xyz - Horizontal nach oben

xyz_bern1_1.jpg

xyz Horizontal nach oben - Gallery art und weise, Bern, Switzerland - 2015

xyz_bern2_1.jpg

xyz Horizontal nach oben - Gallery art und weise, Bern, Switzerland - 2015

xyz_bern4_1.jpg

xyz Horizontal nach oben - Gallery art und weise, Bern, Switzerland - 2015

xyz_thun1_1.jpg

xyz Horizontal nach oben - Gallery view arthouse Sandra Marti, Thun, Switzerland - 2014

xyz_thun3_1.jpg

xyz Horizontal nach oben - Gallery view arthouse Sandra Marti, Thun, Switzerland - 2014

xyz_thun4_1.jpg

xyz Horizontal nach oben - Gallery view arthouse Sandra Marti, Thun, Switzerland - 2014

xyz_thun5_1.jpg

xyz Horizontal nach oben - Gallery view arthouse Sandra Marti, Thun, Switzerland - 2014

 

Die beiden Künstlerinnen (Elisa Daubner und Katharian Quecke) untersuchen ihre konträren Lebenswelten des Bergbewohners und des Stadtbewohners. Durch Zeichnungen und mit Installationen befragen sie räumlich und linear, wo die Gipfel der Städte sind, ob man einen Berg zeichnend bezwingen kann, wie ein ganzer Berg auf ein Papier passt, oder etwas Hartes zu einer beweglichen Linie werden kann.

Der Berg ist eine Riesenzeichnung aus Stein! Er faltet sich auf aus der Erdkruste, scheinbar Unendlichkeiten majestätisch an einem Ort ruhend. Nichts ist fest. Papier gegen Stein. Die verschiedenen Schichtungen der Berge begleiten die Melodie unserer Striche. Papier mit Stein.

The two artists (Elisa Daubner and Katharian Quecke) investigate their contrasting life-worlds of the mountain resident and the city-dweller. Through drawings and installations, they survey spatially and linearly, where the peaks of the cities are, whether a mountain can be sketched, how a whole mountain can fit onto a paper, or something hard becomes a moving line. The mountain is a huge stone drawing! He folds himself up from the earth's crust, seemingly infinite, resting majestically in one place. Nothing is fixed. Paper against stone. The various layers of the mountains accompany the melody of our drawing strokes. Paper with stone.